„Ein Mensch, der nichts hat, für das er bereit wäre zu kämpfen, und dem nichts wichtiger ist als seine persönliche Sicherheit, ist eine armselige Kreatur ohne die Chance, frei zu sein; außer er wird es und bleibt es durch die Anstrengung jener, die größer sind als er selbst.“ John Stuart Mill

Ein lesenswerter Beitrag von Ibn Warraq in der WELT:

Der Einfluss des Islam nimmt in Europa weiter zu. In Großbritannien existieren bereits 85 Scharia-Gerichte, die völlig unvereinbar mit westlichen Demokratien sind. Will der Westen keinen Selbstmord an seiner eigenen Zivilisation üben, muss er seine Werte verteidigen – wie es ein Geert Wilders tut.

Hier lesen: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article6731962/Der-Westen-muss-islamische-Barbarei-abwehren.html

Mehr zu einer Grundlagenschrift der Religionskritik von Baruch Spinoza: http://de.wikipedia.org/wiki/Tractatus_theologico-politicus. Das Bemerkenswerte: Das Buch ist von 1670. Manche unserer Zeitgenossen fallen in ihrem Denken also sehr weit zurück. Aufklärung tut Not.

0 Responses to “WELT: Kommentar – Der Westen muss islamische Barbarei abwehren”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.