Teil I. Wie sind wir bis hierhin gekommen – gedankliche Grundlagen der modernen westlichen Demokratie

1. Dieses Buch ist kein Geschichtsbuch aber…*
1.1 Die Polis*
1.1.1 Platon*
1.1.2 Aristoteles*
1.1.3 Das alte Griechenland – was bleibt?*
1.2 Der Untertanenstaat*
1.2.1 Die Römer – Das Imperium*
1.2.2 Stammeskulturen*
1.2.3 Absolute Herrscher und Kirchenstaat*

1.3 Demokratie – Was ist das ?
1.3.1 Das Denken erwacht – die Renaissance
1.3.1.1 Dante*
1.3.1.2 Marsilius und Ockham*
1.3.1.3 Exkurs – Der Universalienstreit*
1.3.1.4 Machiavelli*
1.3.1.5 Thomas Moore*
1.3.2 Die „alten“ Vertragstheoretiker
1.3.2.1 Thomas Hobbes – Der Leviathan*
1.3.2.2 John Locke*
1.3.2.3 Adam Smith
1.3.3 Die Vor-Denker Frankreichs und Deutschlands
1.3.3.1 David Hume
1.3.3.2 Montesquieu*
1.3.3.3 Rousseau
1.3.3.4 Kant
1.3.3.5 Hegel
1.3.4 Die USA
1.3.4.1 Alexis de Tocqueville
1.3.4.2 Thomas Jefferson

1.4 Revolutionen – Wegweiser zum Jetzt
1.4.1 1688 The Glorious Revolution – Die Glorreiche
1.4.2 1789 Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit
1.4.3 1848 Die Bürger kommen
1.4.3.1 John Stuart Mill
1.4.3.2 Henry David Thoreau
1.4.4 1917 Die sozialistischen Utopien
1.4.4.1 Karl Marx
1.4.3.2 Max Weber
1.4.5 1933 Totalitäre Regime – die Nazis
1.4.5.1 Hannah Arendt
1.4.6 1989 Die Revolution des Kapitals
1.4.6.1 Anthony Downs – Rational Choice Theory
1.4.6.2 Die modernen Vertragstheorien
1.4.6.3 John Rawls – Eine Theorie der Gerechtigkeit
1.4.6.4 Die Spieltheorie
1.4.6.5 Niklas Luhmann – Systemtheorie
1.4.6.6 Autopoesis – Selbststeuernde Systeme

1.5 Ein wenig Theorie: Die Abstraktions-These
1.5.1 Vom Rudel zum Stamm (Abstraktion der Herrschaft auf eine Person)
1.5.2 Von der Stammesgesellschaft zum Absolutismus (Abstraktion der Herrschaft auf eine institutionalisierte Person)
1.5.3 Vom Kaiser zur Personen-Republik (Abstraktion der Herrschaft auf eine personalisierte Institution)
1.5.4 Von der Republik zum Verordnungs-Staat (Abstraktion der Herrschaft auf eine zentralisierte Institution)
1.5.5 Vom Verordnungs-Staat zum selbstregulierenden System (Abstraktion der Herrschaft auf eine de-zentralisierte Institution)
1.5.5.1 Standards und Kontrollsysteme als Sicherung des Herrschafts-Systems.
1.5.6 Ergo: Freiheit ist die Herrschaft über sich selbst.

Teil II. Wo wollen wir hin – Die Vision*

2.1 Veränderte Welten
2.1.1 Partikularinteressen – über was wir (nicht) reden (können)
2.1.1.1 „Verbotene“ Konzepte: Herrschaft und Macht
2.1.2 Globalisierung – alles eins?
2.1.3 Determiniert durch Technik*
2.1.4 Nutzlose Politiker-Kaste? Das Problem der Repräsentativität
2.1.5 Marktwirtschaft – Die Kommerzialisierung des Ichs?

2.2 Die Illusion des Endes aller Kriege
2.2.1 Pazifismus und Friedensbewegung
2.2.2 Ateismus und Gottes vermeintlicher Tod
2.2.3 Neue Bedrohung durch Islamisten
2.2.4 Moralische Gutmenschen – Wo bleiben die Antworten?
2.2.5 Moral ist eine Kulturleistung*
2.2.6 Luther für alle!
2.2.7 Wehret euch – solange ihr (noch) könnt

2.3 Die Menschheitsaufgabe
2.3.1 Von der Bedürnisstruktur des Menschen
2.3.2 Wasser für alle
2.3.3 Genügend Nahrung für alle – Problemfall Landwirtschaft
2.3.4 Genügend Energie für alle – weg vom Öl
2.3.5 Kernenergie
2.3.6 Fusionsenergie
2.3.7 Medizin für alle

2.4 Freiheit für alle
2.4.1 Keine Gnade den Unterdrückern!*
2.4.2 Militärische Mittel zur Verhinderung von Völkermord einsetzen
2.4.3 Kernwaffen verhindern
2.4.4 Gemeinsame Ressourcen müssen geschützt werden
2.4.5 Naturschutz und Umwelt

Teil III. Wie kommen wir an unser Ziel – Der Weg und die Mittel in eine bessere Gesellschaft*

3.1 Zum Verständnis des Menschwerdens
3.1.1 Naturrechte und Menschenrechte sind eine Kulturleistung
3.1.2 Menschwerdung durch Bildung, Bildung, Bildung
3.1.3 Effektive Ressourcenallokation
3.1.4 Wissen als Produktionsfaktor
3.1.5 Wertevermittlung führt zu Wertsteigerung
3.1.6 Wissenschaft ist der gegenwärtige Stand des Irrtums*
3.1.7 Über die Geschichtliche Methode*

3.2 Markt braucht Regeln*
3.2.1 Kapitalströme mit internationalen Regelwerken lenken
3.2.2 Kapital produktiv einsetzen!
3.2.3 Beteiligung aller am Wertzuwachs des Kapitals
3.2.4 Wettbewerb – ja bitte! Aber fair.
3.2.5 Liberal ist sozial – Das Grundeinkommen für alle

3.3 Internationale Regime
3.3.1 Wir brauchen einen Europäischen Staat – weg mit dem Nationalismus
3.3.2 Bündnisse gegen Armut – Afrika, der Hinterhof Europas und Schandfleck der Welt
3.3.3 Nahost-Konferenz und Palästina-Frage
3.3.4 Indien und China – die neuen Riesen
3.3.5 Die UNO neu erfinden

4 Resümee

Schlusswort

(Stand: Juni 2007 – kann sich jederzeit ändern)

* Text vorhanden